VORLESUNGSFREIE ZEIT #STUDIUM #GOETHEUNI

Vorlesungsfreie Zeit heißt nicht gleichzeitig Freizeit, zumal auch bald die Klausuren an die Türe hämmern. Dennoch sollte man mal kräftig durchatmen. (Dieser Artikel bezieht sich auf die Weihnachtszeit)

SEMESTER

Die Vorlesungsfreie Zeit kann sich natürlich jeder einteilen wie er das für richtig hält. Dennoch sollte es sich ein wenig danach richten, wie es im vorhergehenden Semester gelaufen ist. Kam man gut mit? Muss man einiges nachholen? Oder hat man bei den anstehenden Prüfungen ein gutes Gefühl und man muss nur noch wenig machen?

SEMESTER LIEF GUT

Wenn das Semester wirklich gut lief, dann müsst ihr, glaube ich, euch nicht all zu viele Gedanken machen. Auf jeden Fall mal den Stoff wiederholen, denn ihr im Semester von euren Dozenten bekommen habt. Wenn ihr richtig wild drauf seit, dann könnt ihr euch ja schon mal etwas von dem Material anschauen, welches nach der Vorlesungsfreien Zeit auf euch wartet.

SEMESTER LIEF NICHT SO GUT

Tja, wenn das Semester nicht so gut lief, dann solltet ihr auf jeden Fall die freie Zeit nutzen und den fehlenden Stoff aufarbeiten. Gerade zur Weihnachtszeit kann dieser recht knifflig werden. Einerseits eben wegen Weihnachten aber auch weil viele Einrichtungen wie Mensa oder Bibliothek (Bib) nicht ganz so dufte Öffnungszeiten haben. Zu Hause lernen ist ja immer so eine Sache aber wenn man sich mit anderen treffen kann um in der Bib oder Mensa zu lernen, dann ist das oft nochmal was anderes und eine bessere Lösung. Allerdings möchte ich hier auf keinen Fall pauschalisieren, jeder lernt so wie es für ihn am besten passt.
Da es ja jetzt im Semester ein wenig geknirscht hat macht euch früh genug einen groben Plan. Wann wollt ihr lernen? Was müsst ihr lernen? Was ist wichtig für die Prüfungen? Geht es jemandem vielleicht ähnlich und könnt ihr euch zusammen tun? Es sagt ja keiner, dass ihr ständig lernen müsst aber ihr solltet auf jeden Fall euch darum kümmern, sonst kann das sehr schnell sehr heftig nach hinten los gehen und ihr rasselt durch die Prüfung.

DURCHLÜFTEN

Wofür ihr diese Zeit auf jeden Fall nutzen solltet ist mal ein kräftiges Durchlüften des Hirns. Glaube hier kann man für nahezu alle Fächer sprechen wenn man sagt, dass es einfach unglaublich viel Input, im Laufe des Semester, gibt. Um das alles mal sacken zu lassen und zu verarbeiten, ist es gewiss nicht schlecht etwas Uni fernes zu tun. Hier ein paar Anregungen:

  • Beschäftigt euch mit euren Hobbys, die gewiss zu kurz gekommen sind und schaut euch vielleicht nach neuen Hobbys um
  • Besucht Freunde, die ihr schon lange nicht mehr gesehen habt
  • Trefft euch mit der Familie
  • Vergrabt euch zu Hause mit einem schönen Buch
  • Zockt mal wieder richtig ordentlich ne Nacht durch
  • Besucht mal ein Museum oder auch eine Ausstellung
  • Kino soll auch was feines sein aber vergesst den Kredit für Popcon & Cola nicht

Wie schon gesagt, macht einfach mal etwas, was so absolut nichts mit der Uni zu tun hat. Dann macht auch das Lernen, was eventuell noch ansteht, auch wieder ein wenig mehr Spaß.

STAND DER DINGE

Bei mir lief es im Semester nicht so gut. Zu oft habe ich meinen Fokus auf das falsche Thema gesetzt und somit muss ich doch so einiges tun. Die Vorlesungsfreie Zeit ist ja an diesem Wochenende vorbei und ich hoffe, dass ich fit genug bin für den weiteren Unterricht und natürlich auch für die Prüfung, die im Februar ansteht.
Nichtsdestotrotz habe ich die Zeit genutzt um mal wieder ordentlich zu zocken, ein paar Comics zu lesen und die ein oder andere Serie zu schauen. By the way, One Punsh Man solltet ihr euch auf jeden Fall mal anschauen. Gerade die deutsche Synchro ist einfach gut!

Wie bereits erwähnt, lernen ist gut und wichtig aber es sollte, am Ende des Tages, dann doch nicht alles sein. Denn irgendwann brennt ihr einfach aus und in eurem Hirn ist einfach kein Platz mehr für neues oder frisches. Um dem noch ein wenig entgegen zu wirken habe ich mir meinen 3DS wieder hervor geholt und werde den öfters mal mitnehmen. Natürlich nicht für die Vorlesungen aber einfach mal um ne halbe Stunde abschalten zu können.

Die Fotos wurden von mir persönlich, bei einer meiner Reisen, aufgenommen. Das Copyright liegt bei mir, Verwendung nur auf Nachfrage!

Mike

Japanologie und Philosophie Student an der Goethe Uni Frankfurt. Geboren 1979 in eine Zeit die von Star Wars, Pixeln und Zeichentrick Serien geprägt war. Nerd mit Herz und aus Leidenschaft. Cineast, Comic Liebhaber mit einem Faible für Marvel. Videospiel- und Serienjunkie, geformt in einer Zeit die heute als Retro bekannt ist. Führt eine Liebesbeziehung mit Japan, der Kultur und dem Nerdtum. Foodie mit Leib und Seele.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.