STUNDENPLAN

Donnerstag, 09.08.2018 
Wusstet ihr, dass man sich seinen Stundenplan selbst zusammen stellen kann? Habe das im Gespräch mit der Studienberatung schon mitbekommen aber Tage später erst realisiert.  
Ist das nicht etwas, wovon man fast die ganze Schulzeit lang träumt? Ja, meine Schulzeit war jetzt nicht so schlimm oder übel wie bei manch anderem, eigentlich kann ich mich nicht beklagen. Dennoch, stellt euch mal vor, ihr bekommt am Anfang des Schuljahres Infos über die entsprechenden Fächer, die Stunden die man abrackern muss und einen Plan wann die jeweiligen Fächer stattfinden. Mit all diesen Daten setzt ihr euch nun in der ersten Woche hin und schraubt euren Stundenplan zusammen. Baut euch ein paar freie Tage ein oder auch einfach nur freie Nachmittage. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nicht weiß ob das jetzt im Studium genau so ablaufen wird aber der Gedanke ist schon ziemlich abgefahren. 

In den nächsten Tagen werde ich mich mit all dem Material auseinander setzen. Es gibt zwar auch eine Erstsemester Veranstaltung in der all solche Dinge erklärt werden aber ich möchte vorbereitet sein, denn in meinen kleinen, analogen Notizbuch stehen noch sehr viele Fragen. Man sollte auch die Studienordnung für das entsprechende Fach sich schon mal durchgelesen haben. Außerdem möchte ich mir einen Überblick verschaffen welche Themen im Hauptfach vorkommen und schon mal schauen, auf was ich meinen Schwerpunkt lege. Zur Zeit liegt meine Priorität auf Kulturgeschichte und Literatur. 
Gerade jetzt wo ich all das schreibe merke ich wieder dieses Kribbeln im Bauch und das liegt nicht an der großen Portion Eis die ich gerade gegessen habe. Nein es ist die Vorfreude auf all die spannenden Themen, das Wissen welches ich mir aneignen kann und natürlich die Sprache. Ja, auf die Sprache freue ich mich ganz besonders. Und ja ich weiß, dass hab ich an der ein oder anderen Stelle schon mal erwähnt aber die Vorfreude ist einfach was großartiges. 

Aber gelernt hab ich natürlich auch schon was. Während ich meine Goethe-Card abholte hab ich mich mit dem Mädel im SSC ein wenig unterhalten und die coolen Kids sagen nicht “Philosophie” sondern “Philo”. Was lernen wir daraus? Ab jetzt studiere ich Japanologie und Philo! 

Zu dem Bild oben möchte ich euch noch eine kleine Anekdote erzählen. Als ich 2013 zum ersten Mal nach Japan geflogen bin wurde ich bzw. wir auf zwei ganz besondere Art begrüßt. Zum einen von einem Dragonball Poster (liefer ich gerne nach, finde das Bild gerade nicht) direkt am Flughafen auf dem man von einem winkenden Son Goku herzlich begrüßt wird. Zum anderen von den obigen drei Eulen, wenn man sein Hotel in Ikebukuro hat und den Westausgang der Ikebukuro Station nutzt. 
Persönlich finde ich das eine sehr angenehme Art jemanden willkommen zu heißen. Es macht sich ein Gefühl der Geborgenheit breit und das in einem Land, in dem so viel anders ist als man es aus der Heimat kennt. 

Das Titelbild zeigt die drei Eulen des Westausgangs der Ikebukuro Station. Das Foto wurde von mir im September 2013 aufgenommen. Das Copyright liegt bei mir, Verwendung nur auf Nachfrage!

Avatar

Mike

Japanologie und Philosophie Student an der Goethe Uni Frankfurt. Geboren 1979 in eine Zeit die von Star Wars, Pixeln und Zeichentrick Serien geprägt war. Nerd mit Herz und aus Leidenschaft. Cineast, Comic Liebhaber mit einem Faible für Marvel. Videospiel- und Serienjunkie, geformt in einer Zeit die heute als Retro bekannt ist. Führt eine Liebesbeziehung mit Japan, der Kultur und dem Nerdtum. Foodie mit Leib und Seele.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.